Maimann 2018

Plakat_Maimann_2018

Darf es etwas mehr sein?

Nicht jede Situation kann Einsatznah geübt werden. Dies gilt vor allem für Großschadenslagen. Um jedoch auch solche Einsätze einmal zu Thematisieren, nutzen wir sogenannte Planübungen. Dabei wird ein Szenario angenommen, welches das Ausmaß eines normalen Einsatzes überschreitet und die Einsatzkräfte vor eine Herausforderung stellt. Was ist zu beachten, wenn plötzlich ein Kleinflugzeug in einem Industriegebiet abstürzt und dann gleich drei Betriebe in Flammen stehen? Welche Schritte sind wann einzuleiten? Wohin mit welchen Einsatzkräften?

Da bei einem solchen Szenario nicht einer alleine den Überblick behalten kann,  werden Abschnitte mit jeweils einem Abschnittsleiter gebildet. So kann sich eine Person nur um die Atemschutzgeräteträger kümmern oder ein anderer wiederum um die Sicherstellung von genügend Löschwasser.

 

Schwerpunkt der Übung ist die Absprache und Kommunikation untereinander.  Im Anschluss kann sich dann ausgetauscht werden, an welchen stellen Platz für Verbesserung ist.

 

Auch wenn ein solches Szenario sehr unwahrscheinlich ist und hoffentlich nie eintreten wird, so ist eine solche Übung eine tolle Abwechslung.

 

Kein Grund nein zu sagen

…ob bei niedrigen Temperaturen oder schlechtem Wetter, Übung muss sein.

 

Denn nur mit regelmäßiger Übung können wir den sicheren Umgang mit unseren Geräten lernen und beibehalten. Oft werden dabei auch simple Sachen wiederholt. So z. B bei unserer heutigen Übung am Hammerweiher, bei der wir das Aufbauen, Verlegen und Benutzen einer Saugleitung wiederholten. Besonders nachts oder unter schwierigen Bedingungen sind sonst leichte Arbeiten mit besonderer Konzentration und Schwierigkeit verbunden.

Doch im Einsatzfall muss auch dies reibungslos funktionieren.

Foto von Übung an Hammerweiher mit Aufbau von Saugleitung

Aufbau einer Saugleitung am Hammerweiher, trotz schlechten Witterungsbedingungen.

#StarkFürDich

Die Bundesregierung hat im Zuge ihrer StarkFürDich-Kampagne ein neues Video auf Facebook veröffentlicht. Das Video soll für mehr Respekt und sozialen Umgang mit Rettungskräften aller Art sorgen!

Stark für dich

RESPEKT! Sie retten Leben und sorgen in Deutschland jeden Tag für unsere Sicherheit. Doch immer öfter werden Polizei, THW und Rettungskräfte beschimpft und sogar angegriffen. Das geht gar nicht! #STARKFÜRDICH

Posted by Bundesregierung on Samstag, 3. Februar 2018